Kundenlogin

Näher am Geschehen.

Suchmaschinenwerbung

News

Aktuelles rund um GLOBONET

  • 19.05.05 - Google bestätigt Bestrafung künstlicher Links.

  • Google bestätigt, dass die gegenseitige Verlinkung von Internetauftritten kritisch beobachtet wird. Wer künstliche Links aufbaut riskiert, von Google verbannt zu werden. Ob die Verlinkung direkt oder indirekt (über einen dritten Auftritt) gemacht wird - beides wird erkannt. Die gegenseitige Verlinkung ist aber legitim, wenn sie zwischen Seiten geschieht, welche thematisch zueinander passen. Obwohl seit längerem bekannt ist, dass Google die Internetauftritte, welche einen Link auf den eigenen Auftritt setzen nicht genau anzeigen will, wurde nun auch bestätigt, dass ein Link kein Gewicht haben muss, nur weil er bei Google mit der link-Abfrage angezeigt wird. Der PageRank wird entgegen anderslautenden Gerüchten immer noch verwendet aber er ist nur einer von über 100 Faktoren, welche das Ranking bestimmen. Bei der internen Link Struktur sollte die Optimierung nicht übertrieben werden, da Google diese Taktik verfolgt.


zurück

Haben Sie Fragen?

Kontakt aufnehmen

Folgen Sie GLOBONET: