Kundenlogin

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

GLOBONETTER 2/11

NEXT LEVEL SEO

GLOBONETTER 2/11
  • Green ITIst Green IT möglich?
    Wie viel verbraucht eigentlich eine Suchabfrage bei Google? Und wie hoch ist der Energiebedarf des gesamten Instant Webs?

  •  

    Wie auch immer die Atomkraft-Debatte ausgehen mag, der Energiehunger in Zeiten des Instant Webs ist riesig. Weltweit fliessen ca. 1.5 bis 2% der global erzeugten Energie in Rechenzentren. Weil grosse IT-Firmen die Datenströme ihrer Server effizienter gestaltet haben, schmücken sie sich mit dem grünen Label. Greenpeace schätzt aber, dass der Energiebedarf der Rechenzentren jährlich um 12% steigen und das Web im Jahr 2030 so viel Strom verbrauchen wird, wie heute die gesamte Weltbevölkerung.

    Ausserdem decken über die Hälfte der 10 grössten Web-Unternehmen ihren Energiebedarf zu 50 bis 80% aus Kohle. Für eine Suchabfrage bei Google entstehen so zum Beispiel 0.2 bis 7 Gramm CO2, das sind 0.0003 kWh. Erst effizientere Server plus regenerative Energiequellen zusammen verdienen wirklich das Label grün. Bei grünen Suchmaschinen wie Ecosia oder Ecosearch können z.B. Umweltprojekte unterstützt werden.

    Die grössten Energieverbraucher sind wir mit unseren PCs und Screens. Allein die Schweizer Standby-Verluste beziffern sich auf 6 Mrd. kWh jährlich. Das grenzenlose Web hat eben auch seinen Preis.

Folgen Sie GLOBONET: