Kundenlogin

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

GLOBONETTER 1/12

Jeder Schritt für einen guten Zweck

  • globonet zürichTAPPA LAUF Jeder Schritt für einen guten Zweck
    Viel Schweiss und Freudentränen: Beim Tappa-Lauf haben die Mitarbeiter von GLOBONET 5'000 Franken "erlaufen". Warum? Für wen? Erfahren Sie mehr!



  • PDF TAPPA-Lauf

















    Download TAPPA-Lauf (PDF)



    Kids Kidney Care
    Zur seelischen Belastung kommt im Leben von nierenkranken Kindern und deren Eltern die zeitliche und fi nanzielle: Drei- bis viermal pro Woche muss ein nierenkrankes Kind für je vier Stunden zur Dialyse; Dialysezentren für Kinder gibt es nur drei in der Schweiz. Kids Kidney Care kümmert sich u.a. um die Lösung der Transportprobleme, sorgt für Entlastung bei Eltern wie Kindern und bietet unentgeltliche Rechtsberatung an. www.kkc.ch

    Tapfer marschieren und Gutes tun
    Die Firma GLOBOENT sammelt beim Tappa-Lauf 5‘000 Franken für die Hilfsorganisation Kids Kidney Care und bringt die Mitarbeiter auf Trab Ein Scheck für KKC, (halbwegs) gestählte Körper und ein reger Austausch zwischen den Generationen: Das ist das Ergebnis des Tappa-Laufs, den die Mitarbeiter von GLOBONET gemeinsam mit Schülern einer fünften Klasse aus Zuzwil veranstaltet haben. Innerhalb von acht Wochen sind die Spitzenathleten von Bern bis nach Davos marschiert – virtuell, versteht sich… www.globonet.ch/tappa

    Treppauf, treppab, über die Strasse zum Drucker, per pedes zur Arbeit, wieder zurück: Zwei Monate lang stapften 33 von 46 GLOBONET Mitarbeitern, was das Zeug hält. Ein Schrittzähler, dezent am Gürtel montiert, hielt jeden ihrer Schritte dezidiert fest. Schliesslich würde am Ende des Projekts jeder «erlaufene» Schritt mit 10 Rappen für eine wohltätige Organisation verrechnet.

    In den GLOBONETern war der Ehrgeiz geweckt! Bewegungsmuffel fuhren ihr Trainingsprogramm rapide hoch, die Besuche im Fitnessclub wurden verdreifacht, Autofahrer besannen sich auf ihre Füsse zurück. «Wahnsinn! Unser Team hat wirklich das Letzte aus sich herausgeholt», sagt Roger Isenring, CEO von GLOBONET. Allerdings: Gegen die 20 Fünftklässler aus Zuzwil, die beim Tappa-Lauf gegen GLOBONET angetreten sind, hatten die Bürogummis nie eine wirkliche Chance.

    Am Ende blieben die GLOBONETer weit hinter den Schülern zurück: 424 Kilometer hatte jeder einzelne von ihnen während der zwei Monate durchschnittlich «erlaufen», der Mittelwert der Schülern lag bei 690 Kilometern. Summa summarum kamen 33‘316 Kilometer zusammen, in Franken umgerechnet: 3‘331,6. Die wurden von GLOBONET auf 5‘000 aufgerundet und an die Hilfsorganisation KKC für nierenkranke Kinder gespendet.

    Und das Fazit nach all den Qualen und Strapazen: «Der Tappa-Lauf war phantastisch! Wir haben etwas für unsere Gesundheit getan, haben hart an uns gearbeitet. Alle sind ins Ziel gekommen, keiner blieb auf der Strecke. Die Zusammenarbeit mit den Kindern war grandios. Und dann haben wir noch eine stolze Summe spenden dürfen. Besser könnte es doch gar nicht sein!»


    Weitere Informationen inklusive Video finden Sie unter:

    www.globonet.ch/tappa


     

     

Folgen Sie GLOBONET: